NetMan for Schools in berufsbildenden Schulen

Im Umfeld der berufsbildenden Schulen werden spezielle Anforderungen an den Einsatz von Hard- und Software gestellt. Hier spielt NetMan for Schools seine Stärken aus.

Beratung — Installation — Schulung

Berufsbildende Schulen stellen aufgrund ihrer Fachrichtungen und Spezialanwendungen individuelle Anforderungen an die IT-Umgebung und benötigen daher spezielle Lösungen. Angefangen von der Netzwerk-Infrastruktur über die Bereitstellung von Spezialanwendungen bis zum Einsatz von digitalen Medien im Unterricht sind hier flexible IT-Konzepte gefragt.

NetMan for Schools eignet sich als individuell anpassbares IT-Konzept optimal für den Einsatz in Berufsschulen und wird dort seit Jahren vielfach erfolgreich eingesetzt.

Als Microsoft Goldpartner sorgen wir für einen sicheren Betrieb der IT-Umgebung und unterstützen Systembetreuer und Lehrkräfte von der Planung/Konzeption bis hin zum täglichen Unterricht. Spezialisiert sind unsere technischen Mitarbeiter unter anderem auf Terminalserver- und VDI-Umgebungen sowie auf komplexe Microsoft-basierte Netzwerke.

Was können wir als Schul-IT-Dienstleister für Berufsschulen anbieten?

  • Kompetente IT-Beratung in den Bereichen Konzeption, Umsetzung, Betrieb
  • Aufbau einer IT-Infrastruktur für das pädagogische Schulnetz
  • Planung/Aufbau/Wartung komplexer Microsoft Windows Netzwerke
  • Benutzerverwaltung für das pädagogische Schulnetz
  • Lizenzverwaltung für das pädagogische Schulnetz
  • Netzwerkweite Bereitstellung aller erforderlichen Softwareanwendungen für Lehrer und Schüler
  • Lernmanagementsystem für Unterrichtsumgebungen mit einer pädagogische Oberfläche
  • Aufbau einer einheitlichen Arbeitsumgebung für alle Lehrer und Schüler
  • Support für NetMan for Schools sowie für den Betrieb der IT-Umgebung im pädagogischen Schulnetz
  • Installation aller erforderlichen IT-Komponenten vor Ort und per Remote-Zugriff
  • IT-Schulungen für Systembetreuer und das Kollegium
  • Sicherstellung eines verlässlichen IT-Betriebs für den Unterricht
  • Aufbau nachhaltiger IT-Systeme, die jederzeit erweiterbar sind
  • Einbindung unterschiedlichster Endgeräte wie PCs, Laptops, Thin Clients, Tablets, usw.
  • Durchführung individueller IT-Projekte für jede einzelne Schule statt unflexibler Standardpakete
  • Rechenzentrumsbetrieb für zentralisierte Schul-IT-Umgebung
  • Unterstützung bei Einhaltung der Datenschutzvorschriften nach der Datenschutzgrundverordnung wie z.B. die Erstellung von Verfahrensdokumentationen

Alle(s) auf den Server

Die Anwendungsprogramme werden statt auf den Endgeräten auf dem Terminalserver installiert. Durch die Verlagerung der Anwendungen vom Endgerät auf den Server sinken die Anforderungen an die Client-Hardware beträchtlich. Dies hat positive Effekte sowohl auf die Administrierbarkeit der Geräte, als auch auf die Pläne zur Beschaffung von Hardware.

Der Schulleiter des Berufskolleg Eifel in Kall äußert sich zur Umsetzung an seiner Schule:

Herr Franz Foltz, Schulleiter
Berufskolleg Eifel, Kall


Fragen Sie uns nach Referenzen in Ihrer Umgebung – Unser Beratungsteam freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme.