NetMan for Schools in allgemeinbildenden Schulen

Hier wird veranschaulicht, wie NetMan for Schools den Einsatz unterschiedlichster Lehrmethodik in den verschiedlichen Schulformen der allgemeinbildenden Schulen unterstützt

Schul-IT hat zum Ziel, digitale Medien möglichst in jedem Unterrichtsfach einzubeziehen und Schülern Strukturen zu geben, diese Werkzeuge lernfördernd einzusetzen. Unterrichtsinhalte stehen dabei im Mittelpunt – IT kann hier das Werkzeug sein, eine gute Lernumgebung zu schaffen und das Lernen interessant zu gestalten. Gewachsene Strukturen in vielen Schulen machen es zu einer Herausforderung, digitale Medien flächendeckend einzusetzen. Ein sicherer IT-Betrieb ist nur mit viel Aufwand zu gewährleisten, so dass Technik dem Unterricht die Zeit raubt.

Da müssen Geräte gewartet, Updates eingespielt, Software verteilt und Benutzer gepflegt werden – das alles von Lehrkräften, die nur wenige Stunden zur Verfügung haben, um den IT-Betrieb im pädagogischen Netz sicherzustellen. Das alles führt häufig in Schulen dazu, dass Unterricht ganz ohne IT stattfindet, da der Wartungsaufwand zu hoch und das Kollegium überfordert ist.

Schaubild eines Schulnetzwerkes mit NetMan for Schools

Ein Schulnetzwerk mit NetMan for Schools

NetMan for Schools im pädagogischen Schulnetz

Für einen verlässlichen IT-gestützten Unterricht ist eine IT-Infrastruktur erforderlich, die einen sicheren und wartungsarmen IT-Betrieb gewährleistet. Das pädagogische Schulnetz soll wartungsarm und leicht zu verwalten sein, so dass der Aufwand für den Systembetreuer möglichst gering ausfällt. Hier können Techniken wie z.B. Terminal-Services von Microsoft ein gutes Werkzeug sein. Alle relevanten Schulprogramme und Unterrichtsmaterialien werden in diesem Fall auf einem zentralen Server installiert und von dort ausgeführt. Hier können beliebige Endgeräte (PCs, Laptops, Thin Clients, Tablets (Windows, iOS, Android) auf Schülerseite zum Einsatz kommen, da nur der Zugriff auf den oder die Server sichergestellt sein muss. Updates, Patches und weitere Installationen müssen lediglich auf dem Server vorgenommen werden, so dass der Wartungsaufwand überschaubar bleibt. Selbstverständlich können auch noch lokale Installationen auf einzelnen Endgeräten vorgenommen oder auch reine LAN-Umgebungen aufgebaut werden. Auch Konzepte wie Bring Your On Device (BYOD) und Bring Your Rented Device (BYRD) werden von NetMan for Schools umfassend unterstützt.

Als flexibles Schul-IT-Konzept verbindet NetMan for Schools IT-Infrastruktur mit Unterricht. NetMan for Schools unterstützt LAN-Umgebungen genauso gut wie Terminalserver-Umgebungen und bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten im Unterricht. Vor dem Projektstart wird immer der individuelle Bedarf an der jeweiligen Schule ermittelt, so dass jede Schule die für ihren Bedarf optimierte Lösung erhält.

Unser Ziel als Schul-IT-Dienstleister ist es, Schulen mit einer IT-Lösung auszustatten, die einen sicheren IT-Betrieb im Schulnetz gewährleistet und den Lehrkräften ein intuitives Werkzeug an die Hand zu geben, um digitale Medien im Unterricht einzusetzen.


Unser Beratungsteam steht Ihnen für ein unverbindliches Schul-IT-Gespräch jederzeit gerne zur Verfügung.